Menu

DIY Anleitung Utensilo als Osternest selber nähen

Wie siehts bei dir aus? Bist du schon im “Ostermood”? Heute in einem Monat ist Karfreitag, so langsam darf man sich Gedanken zu den Ostergeschenken machen. Ich freue mich, euch meine diesjährigen Körbchen für die süsse Überraschung zu zeigen, sie sind richtig schön geworden. Besonders toll finde ich das ungewohnte Material. Erkennst du was es ist?

Ja genau, es ist ein Upcycling-Projekt aus einem flach gewebten Teppich. Ich gebe zu, Upcycling trifft es nicht ganz 100%. Ich habe selbstverständlich einen neuen Teppich genommen und wollte nicht eine Unterlage verwenden, auf der schon viele Füsse darüber gelaufen sind.

Gerade der rustikale Look gefällt mir sehr und die Idee kann gut in kurzer Zeit umgesetzt werden. Falls du grad noch ein Stündchen zur Verfügung hast, wäre das vielleicht auch eine Idee für dich?

Ich freue mich, es mit dir zu teilen.

Osternest | Osterkörbchen | Utensilo selber nähen

Material

– ein flach gewebter Teppich (Flickenteppich) 90 x 60 cm
– Stoffklammern und/oder Stecknadeln
– Nähmaschine oder Nähzutaten für Nähen von Hand
– Schere
– ev. Geodreieck zum Messen der Ecken

Schritt für Schritt

Vorbereiten

Der Teppich wird in drei gleich grosse Stücke von 30 x 60 cm geschnitten. Es empfiehlt sich vor dem Schneiden zu messen, da teilweise die Fransen mitgerechnet werden.

Mittelteil
Die Fransen für das Mittelteil werden selber gemacht. Die eine lange Kante wird ca. 5 cm innerhalb des Randes mit einem Zickzack fixiert. Für den tollen Fransenlook ein paar Fäden bis zur Zickzacknaht rausziehen.

Nähen

Nun wird das Teil umgeklappt und die beiden offenen Seiten mit Stoffklammern festgesteckt und füsschenbreit zusammengenäht.

Für den Boden werden die beiden Ecken im rechten Winkel gesteckt.

Beide Ecken werden im Spitz aufeinandergelegt, die untere Naht und die Seitennaht liegen rechteckig aufeinander. Mit Hilfe des Geodreieckes misst man auf jeder Seite jeweils 6 cm ab (siehe Stecknadeln. Das ergibt eine Bodenfläche von 12 cm. Wer es lieber rechteckig möchte, macht es etwas kleiner.

Nun wird die Ecke von Stecknadel zu Stecknadel genäht.

Fertigstellen

Die überstehenden Ecken werden abgeschnitten und zur Seite gelegt, die können wir noch für ein kleines Nebenprojekt brauchen :-).

Das Körbchen wenden und den Fransenrand auf die gewünschte Höhe umkrempeln.

Das Material ist so toll und sehr standfest. Man kann sie sehr gut biegen oder ihnen eine verknautschte Form geben, je nach Geschmack.

Dekorieren

Nun können die Osternester nach Belieben gefüllt werden.

Am Fransenrand lassen sich mit einer Papierklemme oder Wäscheklammer bestens die Ostergrüsse anheften. Das Ei aus Draht von hier habe ich direkt angenäht.

Weisst du, was ist das Beste an diesen Körbchen? Nach Ostern kann das Stroh entnommen werden und sie verwandeln sich in einen lässigen Utensilo.

Ah ja, wir haben ja noch die abgeschnittenen Ecken, schau mal, wie ich sie verwendet habe:

Sind sie nicht süss, meine Eierwärmer? Anstelle der Schlafmützen habe ich sie am Sonntag aufgetischt. Sie sind noch ein bisschen schläfrig. Meine Familie war jedoch grad richtig wach, als sie diese lustigen Wärmer gesehen haben.

Weisst du, was ist jetzt ein bisschen anstrengend mit dieser Idee? Ich schaue überall auf den Boden und überlege mir, ob dieser oder jener Teppich sich wohl auch für Utensilos eignen würde :-). Aber eben, wie gesagt, ich nehme ja nur neue Teppiche für mein Projekt. Die Osternester aus dem zweiten Flickenteppich sind auch sehr schön geworden.

Anstelle der Fransen haben diese Nester lustige Zotteln an den Enden, das sieht auch toll aus.

Machst du die Osternester auch selber, oder kaufst du dir jeweils eines? Vielleicht kann ich dich mit meiner Idee “gluschtig” machen, es auch für dich umzusetzen. Das geht wirklich ruckzuck.

Weitere Ideen für Osternester | Osterkörbchen

Gerne zeige ich dir hier noch die Osternester der letzten Jahre:

Osternest aus Papier – ganz einfach gefaltet und sehr einfach umzusetzen.
Jeans wird Osternest – sehr coole Idee, leider sind bei uns alle Hosenbeine aufgebraucht :-).
Ropebowl Osternest – hier kann man rattern was das Zeug hält. Aus Schnur entstehen im Nu diese tollen Körbchen. Eine Idee, von der auch Kinder sehr begeistert sind.

Das wärs für heute, danke fürs Lesen bis hier :-). Ich bin gespannt zu sehen, welche Idee du umsetzt und wünsche dir einen wunderbaren Creadienstag. Besonders freue ich mich auf Ostern und bin gespannt, was für ein Schokoladenhase bei mir ins Nest hüpft. Liebe Grüsse Irene

2 Comments

  • Rita Hildebrand
    2. März 2021 at 7:37

    Liebe Irene
    Eine ganz originelle Idee mit dem Teppich – der rustikale Stil gefällt mir sehr! Ich kann mir vorstellen, dass du momentan mit dem “Teppichblick” unterwegs bist! Ich mache die Nestli auch immer selber – je nach Lust und Laune – aus Papier, Stoff, Filz – gerade was sich anbietet. En guete Tag und liebi Gruässli Rita

    Reply
    • Irene
      2. März 2021 at 7:42

      Liebe Rita
      Herzlichen Dank für das Kompliment. Ich habe gestaunt, wie gut es mit Nähen geklappt hat. Der Teppich ist super, da er eine gute Stabilität hat. Wie du weisst, mag ich ja so “überraschende” Kombinationen sehr. Du bist bestimmt auch bereits in der Osternähstube und nähst wieder viele schöne Hasentäschchen. Die sind auch so schön.
      Ich wünsche dir einen schönen Tag und sende liebe Grüsse Irene

Leave a Reply