Menu

Power Cookies – der perfekte Wochenstart!

Geburtstag – Herbstferien – Backen mit Kindern – Energieschub für zwischendurch – ganz viele Gelegenheiten, am Montag morgen bereits den Ofen aufzuheizen.

es ist ein ideales Rezept, denn man kann mit den Zutaten varieren und immer wieder nach Lust und Laune verändern – das gefällt auch den Kindern gut und sie haben Spass, die Häufchen aufs Blech zu machen…

wenn du Lust zum nachbacken hast, hier kommt das Rezept (ich habe es von hier):

Power Cookies
Zutaten:
280g Mehl
1 TL Natron
1 TL Salz
250g weiche Butter
260g Zucker
2 Eier
2 der folgenden Zutaten
und 2 der folgenden Zutaten
100 g Haferflocken
50g Walnüsse
80g Weizenflocken
50g Pecannüsse
80g Kokosnuss
100g Rosinen
150g Müesli
100g getrocknete Cranberries
und 1 bis 2 der folgenden Zutaten
100g Zartbitterschokolade, grob gehackt
100g weisse Schokolade, grob gehackt
100g Vollmilchschokolade, grob gehackt
100g Daim-Schokoriegel, grob gehackt
Zubereitung:

Ofen auf 185 Grad vorheizen. Blech mit Backpapier auslegen. Mehl, Salz und Natron mischen. Butter mit dem Mixer weich und cremig rühren. Zucker und Vanillezucker hinzugeben, bis die Masse luftig ist. Ei hinzugeben und einige Minuten weiter schlagen.

Mit dem Holzlöffel die Mehlmischung untermischen. Vorsichtig die ausgewählten Zutaten daruntermischen.

Den Teig löffelweise auf das Backblech geben. Ca. 10 – 12 Minuten backen, bis die Cookies goldbraun sind.

abkühlen lassen und geniessen.

 

und ich versprech, sie sind wirklich einfach köstlich!

sodeli, ich muss wieder – schauen gehen, dass nicht allles bereits “weggeschnaust” ist – ich wünsch dir eine energievolle Woche! Herzlichst Irene

4 Comments

  • DANITM.CH
    30. September 2013 at 9:13

    ICH WILL AUCH WELCHE ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~@@

    Reply
  • Simone
    30. September 2013 at 18:37

    Liebe iRene

    Power Cookies – der perfekte Creativaenergieschub!!!
    Wir haben uns seeeeehr darüber gefreut. Die waren soooo lecker danke 🙂

    Herzlichen Dank und liebe Grüsse
    Simone

    Reply
  • Bree
    1. Oktober 2013 at 6:47

    Omnomnom, daaaaanke fürs Rezept!

    Reply

Leave a Reply