Menu

farbenvolle Briefe schreiben und Freude teilen

Hand aufs Herz, wer freut sich nicht, wenn ein handgeschriebener Brief oder eine Postkarte im Briefkasten liegt? Ja genau, ich freue mich auch immer SEHR wenn mich persönliche Post erreicht. Ist ein farbiges oder handgeschriebenes Couvert dabei, hüpft mein Herz vor Freude.

Selber schreibe ich regelmässig Post, nicht nur zu Geburtstagen und anderen besonderen Ereignissen. Eigentlich mag ich es am liebsten, wenn ich jemandem im Alltag eine Überraschung machen kann. An Tagen, wo man keine Post erwartet freut es einen doppelt, wenn etwas ins Haus flattert.

Dies sind ein paar Briefe, die ich neulich auf Reise geschickt habe. Nicht erschrecken, ich versende nicht immer soviel Post auf einmal, ich habe diese über mehrere Tage gesammelt. Die farbigen Couverts sind einfach ideal, um gleich einen Blickfang auf den Weg zu geben.

Es ist eine gute Zeit, das Briefe und Karten schreiben wieder ein bisschen zu aktivieren. Wäre doch schon, wieder mit einer Brieffreundschaft zu starten oder fortzufahren.

Brieffreundschaft

Ich gebe zu, im ersten Moment tönt es ein bisschen antiquiert, Brieffreundschaften, das war doch mal vor langer Zeit. Das stimmt , es ist immer noch eine schöne Möglichkeit um persönliche Mitteilungen zu überbringen. In letzter Zeit war sehr oft die Rede, dass die sozialen Medien unsicher sind und die Daten gestohlen oder mitgelesen werden können. Da ist der Brief wirklich eine gute und sichere Alternative, da liest niemand mit. Die Postkarte wäre dann eher so, wie wenn man eine Nachricht auf dem Telefon versendet, man weiss nicht so recht, wer die Zeilen auch noch mitbekommt :-).

Magst du auch Briefe schreiben und die Korrespondenz auf dem Postweg wieder ein bisschen zu beleben? Damit du gleich loslegen kannst, lasse ich dir die Karte als Vorlage für deinen zukünftigen Brieffreund oder deine Brieffreundin hier. So kannst du es ausdrucken und gleich auf den Weg senden.

Briefe schreiben – bist du dabei?

Ob dein Brief mehrere Seiten lang ist oder nur ein paar Worte enthält spielt keine grosse Rolle. Die Geste des handgeschriebenen Wortes ist das was zählt und den Empfänger immer im Herz berühren wird.

Folgendes Zitat hat mir eine Freundin geschickt, es ist so wunderbar passend grad in unsere Zeit:

Die Kunst des Briefeschreibens ist nicht anderes als die Kunst, die Arme zu verlängern.

Denis Diderot (1713 – 1784)

Du weisst nicht, an wen die Post gehen könnte, dann habe ich ein paar Ideen für dich:

Empfänger für Briefe finden

  • deine Eltern / deine Kinder oder andere Familienmitglieder
  • eine Freundin, ein Freund
  • jemand, den du schon lange nicht mehr gesehen hast
  • die erste Person in deinem Adressbuch, oder die zehnte Person oder einfach deine Lieblingszahl
  • eine Arbeitskollegin, die du wegen Homeoffice schon lange nicht mehr gesehen hast
  • deine Nachbarin / dein Nachbar – auch sie freuen sich über Post von dir 🙂
  • und und und

eine Karte als Vorlage

Der Empfänger oder die Empfängerin ist bestimmt, du hast jedoch keine passende Karte im Haus? Das macht nichts, ich habe hier eine Schneeflocken-Winter-Karte als Vorlage, die du nehmen kannst:

Du darfst sie gerne ausdrucken, bemalen und weitersenden.

Hier findest du noch weitere Vorlagen von mir, welche du ebenfalls ausdrucken und versenden kannst.

Und wenn ich handgeschrieben Post bekomme, lege ich sie zur Seite und warte auf einen ruhigen Moment. Meist geniesse ich das Lesen zum Kaffee nach dem Essen – so sieht die perfekte Pause aus!

Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Briefe schreiben, denn mir macht das genau so viel Freude wie Post zu bekommen. Liebe Grüsse und einen wunderbaren Creadienstag Irene

2 Comments

  • Marlene
    26. Januar 2021 at 6:44

    Liebe Irene.. Was für eine schöner Post. So voller liebe, wärme und zufriedenheit. Seit letzten März habe ich unzählige Briefe verschickt oder Grossbriefe mit selbst gemachten mit drin. Das Sprichwort bringt esbauf den Punkt. Worte oder kleine Geschenke sind wie Umarmungen. Der Gedanken, dass jemand an mich denkt umarmt mich mit wärme und geborgenheit.
    Liebe Grüsse Marlene
    Ps. Ich mache das übrigensauch mit dem Aufhaben für einen ganz ruhigen Moment, so sind die zeilen noch viel Intensiver.
    Pps: mein marken Zeichen bei Briefen ist ist immer das noch ein Ps: am schluss angehängt ist. Lach

    Reply
    • Irene
      26. Januar 2021 at 9:40

      Liebe Marlene
      Danke vielmals für deine lieben Worte. Ich bin ganz deiner Meinung, dass es gerade in dieser Zeit ein sehr wertvolles Zeichen der Verbundenheit ist, wenn man Post bekommt.
      P.S. Gell, das ist fast so genussvoll wie ein Stück Kuchen – und perfekt, wenn es Kuchen und Post gibt!
      P.P.S. Dein Markenzeichen gefällt mir – ich schreibe manchmal unten AWG (um Antwort wird gebeten) – das ist auch ein Relikt von früher, leider verstehen es nicht alle :-).
      Liebe Grüsse Irene

Leave a Reply