Menu

Bento Bag | Proviantbeutel DIY

“Irgendwo müssen die Aprikosen doch sein!” Ein Wühlen in der Tasche geht los, bis man sie zwischen all den anderen Sachen wieder findet. Kommt dir das auch bekannt vor?

Nach einer langen Phase mit HomeOffice geht es langsam wieder zurück in den geregelten Alltag im Büro oder in der Schule.

Während der HomeOffice Zeit hat man sich (zumindest unsere Familie :-)) daran gewöhnt, zwischendurch mal kurz in die Küche zu schleichen und ein bisschen zu “schnausen”. Irgendwie hat es dort immer geraschelt.

Zwischenverpflegung | Mittagessen

So braucht es jetzt auch unterwegs nebst Mittagessen eine kleine Zwischenverpflegung, um immer Energiespender zur Hand zu haben. Damit der Pausensnack zusammenbleibt habe ich Bento Bags genäht, als Alternative zu den bisherigen Proviantbeuteln, welche ich hier und hier vorgestellt habe:

Aus einem Streifen Stoff entsteht in wenigen Minuten dieser tolle Proviantbeutel. Sobald man den Dreh mit dem Falten raus hat, geht es im Handumdrehen. Je nach Stoffgrösse lässt sich der Beutel anpassen und man hat bei Bedarf mehr Platz. Durch die grosse Öffnung lässt sich auch mal etwas grösseres in den Beutel legen. Mit einem Knopf ist er im nu verschlossen und wieder offen.

Schritt für Schritt Nähanleitung

Der Beutel ist in wenigen Minuten genäht und das Projekt eignet sich auch sehr gut für Kinder. Vielleicht brauchen diese den Beutel grad um ihre Bausteine, Autos, Haargummis oder anderen Kleinigkeiten aufzubewahren. Die Anleitung findest du hier: DIY Bentobag | Proviantbeutel (Link anklicken).

Der BentoBag ist eine tolle und wiederverwendbare Geschenkverpackung. Gerade jetzt, wo im Garten alles explodiert und er oft mehr “produziert”, als wir selber essen können, ist es vielleicht eine gute Idee, ein paar Früchte oder Gemüse so zu verschenken. Ich bewahre unseren Sonntagszopf, bzw. -knopf in einem BentoBag auf.

Meine Familie ist sehr begeistert vom Sonntagsknopf. Sie haben sich früher öfters “beklagt”, dass es am Anfang so viele kleine “Schnittchen” gibt, bis dann die richtig grossen kommen. Beim Knopf hat man gleich von Beginn weg so richtig grosse Stücke. Einmal waren sie so gross, dass das Brotmesser zu kurz war :-), sehr zur Freude der Jungmannschaft.

Wenn ich das Bild sehe, freue ich mich schon auf Sonntag – dann gibt es wieder einen feinen Knopf. Herzliche Grüsse und einen wunderbaren Creadienstag. Irene

2 Comments

  • Doris
    27. August 2020 at 16:39

    Danke vielmals für die tolle Anleitung, super geschrieben! Liebe Grüsse Doris

    Reply
    • Irene
      28. August 2020 at 9:46

      Liebe Doris
      es freut mich, dass die Anleitung dir gefällt. Viel Freude beim Nähen. Liebe Grüsse Irene

Leave a Reply